Alle Beiträge von Kadda

Einzug ins Bezirkspokalhalbfinale

Am heutigen Sonntag stand das Pokalspiel der SGM zu Gast bei der Spvgg Warmbronn an. Nach unserem eindeutigen Sieg letzte Woche, gingen alle hochmotiviert ins Spiel.

Gute Chancen in der Anfangsphase des Spiel erspielten sich vorallem Svenja Stahn im Zusammenspiel mit Verena Henzen und Larissa Gillé. Bereits nach 12 Minuten wurde der Ehrgeiz belohnt. Nach einem Zuspiel von Stahn auf Henzen legte diese für Christina Knapp vor und Knapp traf zum 0:1. Auch die Gastgeberinnen hatten daraufhin eine sehr gute Chance, doch leider trafen sie dabei den Pfosten. In der 20. Spielminute trat Julia Schüle zum Freistoß an. Ihr guter Schuss konnte zunächst von der gegnerischen Torhüterin abgewehrt werden, doch Verena Henzen war hellwach und verwandelte den Abpraller zum verdienten 0:2. Die erste Halbzeit verlief ähnlich weiter. Dank guter Arbeit der Abwehrspielerinnen konnten wir weiter nach vorne arbeiten. Es blieb jedoch beim Halbzeitstand von 0:2.

Wir fanden gut in die zweite Hälfte und versuchten nochmal Druck zu machen. Nach einer kurzen Schrecksekunde in der 65. Minute als sich Julia Schüle am Knie verletzte (sie konnte danach zum Glück weiterspielen), konnten wir das Spiel in der 78. Minute eigentlich vorerst entscheiden. Nach einer super Torvorbereitung konnte Svenja Stahn außerhalb vom Sechszehnmeterraum zum Schuss kommen und verwandelte zum 0:3. Nur zwei Zeigerumdrehungen später konnte Melanie Stricker nach einem nicht ganz gelungen Abstoß der Warmbronnerinnen Druck machen und den Ball zum 0:4 hinter die Linie bringen. Auch in den letzten Minuten konnten wir noch schön nach vorne spielen (auch durch Melanie Stricker sowie Verena Henzen), doch es blieb beim 0:4 Endstand.

Nun sind wir gespannt, welchem Team wir im Halbfinale gegenüber stehen.

Heute spielten:

Linn – Pfeiffer, Schüle, Dertinger, Beisser – Glashauser, Gillé L. – Stricker, Knapp, Henzen – Stahn —— Werler, Sieber J.

SGM fährt souveränen Derbysieg ein

Am Sonntag bestritten die Damen der SGM Großglattbach-Nussdorf ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Die Neuzugänge Larissa Simon und Verena Henzen verstärken seit der Winterpause unser Team und feierten im Derby gegen die Gäste aus Roßwag ihr Debüt für die SGM.

Nach leicht verzögertem Anpfiff starteten die SGM-Damen hoch motiviert in die Partie und dominierten ab der ersten Minute das Spielgeschehen. Der SGM gelang es die Roßwagerinnen sofort in die Defensive zu drängen. Zunächst hielten die Gäste dem Druck unserer Offensive stand, Chancen durch Melanie Stricker in der 10. Minute und durch Neuzugang Verena Henzen in der 13. Minute konnten abgewehrt werden. Nach einem erneuten Vorstoß der SGM konnte Melanie Stricker nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Stricker musste verletzungsbedingt durch Selina Gille ersetzt werden, die den darauffolgenden Freistoß ausführte. Nachdem dieser zunächst ohne Erfolg blieb, gelang wenige Minuten später (17.Minute) schließlich der hochverdiente Führungstreffer durch Svenja Stahn. Bevor die Partie wieder angepfiffen werden konnte, musste die Roßwager Torfrau aufgrund einer Verletzung behandelt und folglich ausgewechselt werden. Unbeeindruckt von der langen Unterbrechung, wurde die Angriffsphase der SGM-Offensive ohne Zögern fortgeführt. In der 22. Minute kam Henzen erneut in guter Position vor das gegnerische Tor, konnte den Ball jedoch nicht im Kasten unterbringen. Nach einem Foulspiel an Henzen in der 30. Minute, ergab sich eine gute Freistoßmöglichkeit aus circa 18 Metern Entfernung, nahe der linken Strafraumgrenze. Julia Schüle trat zum Freistoß an und verwandelte diesen direkt zur verdienten 2:0 Führung. Auch weiterhin gelang es den Gästen nicht sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, dies lag zum Teil an der konsequenten Defensivleistung der SGM, aber auch an der nicht nachlassenden Offensivstärke. Weitere Chancen zum Führungsausbau blieben nicht aus, in der 33. Minute ging der Ball nach Zuspiel von Larissa Gille auf Selina Gille knapp am Tor vorbei. Zwei schöne Zuspiele aus dem Mittelfeld endeten wiederholt durch den Abseitspfiff der Unparteiischen. In der 39. Minute konnte Larissa Simon nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden. Der unglückliche Zusammenstoß blieb leider nicht ohne Folgen für unseren stark auftretenden Neuzugang, Simon musste aufgrund einer Knieverletzung das Spiel vorzeitig beenden. Wenige Minuten später verwandelte Stahn aus spitzem Winkel zum 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelangte die Roßwager Offensive vor das Tor der SGM. Ein Schussversuch konnte zunächst ins Toraus abgelenkt werden, den darauffolgenden Eckstoß hielt Schlussfrau Jasmin Sieber souverän und schickte die SGM mit einer verdienten 3:0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff nahmen die Damen aus Großglattbach und Nussdorf etwas Tempo aus der Partie. Das Spiel verlagerte sich nun öfter auch ins Mittelfeld, vereinzelte Vorstöße der Roßwager Damen brachte die gut stehende, heimische Defensive jedoch nicht aus dem Konzept. Es folgten mehrere gute Gelegenheiten auf Seiten der Gastgeberinnen, durch Christina Knapp (per Kopf) und Svenja Stahn. Ein weiteres Mal prescht Knapp mit Power nach vorne, verliert jedoch den Ball bevor sie zum Torschuss kommt. Nachdem Stricker einen Schuss in der 65. Minute noch an den Pfosten hämmert, versucht kurz darauf Selina Gille ihr Glück und schießt aus gut 25 Metern Entfernung aufs Tor. Der Ersatztorhüterin der Roßwager Damen rutscht der Ball unglücklich zwischen den Füßen durch und damit hinter die Torlinie ins Netz. Es steht 4:0 für die SGM. Wenige Minuten später hat Selina Gille erneut eine gute Chance, ihr Schuss kann jedoch abgewehrt werden. In der 75. Minute kommt Roßwag nach einem Foul von Christine Dertinger in eine gute Freistoßposition, rund 20 Meter vor dem Kasten der SGM. Die Spielführerin des FV Roßwag tritt zum Freistoß an, setzt den Ball jedoch weit am Tor vorbei. Auch eine weitere Möglichkeit der Gäste kann durch Jasmin Sieber problemlos vereitelt werden. Die halbherzigen Vorstöße der Gäste blieben ungefährlich und ermöglichten der SGM durch schöne Spielzüge Kontergelegenheiten. Schließlich netzt Svenja Stahn zum dritten Mal gekonnt ein und erhöht kurz vor Ende des Spiels zum 5:0 Endstand.

Neunzig Minuten lang wurde das Spiel klar von der SGM dominiert. Die wenigen Vorstöße der Gäste blieben entweder ungefährlich oder wurden von der starken SGM-Defensive gekonnt vereitelt. Doch auch die Offensive zeigte seine Qualitäten und belohnte die tolle Leistung mit 5:0 Toren. Die SGM feiert die verdienten 3 Punkte, hätte jedoch auch deutlich höher gewinnen können. Nichtsdestotrotz stehen die Damen der Spielgemeinschaft nach vier Spielen im Wettbewerb mit 9 Punkten auf einem tollen zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga 2. Wie immer bedanken wir uns für die Unterstützung unserer treuen Fans und hoffen auch für das kommende Auswärtsspiel am 5. März, gegen die viertplatzierte Spvgg Warmbronn, auf viele Zuschauer. Anpfiff ist um 11:00 Uhr.

 

JS

 

Es spielten: Jasmin Sieber, Friederike Pfeiffer, Christine Dertinger, Julia Schüle, Nadine Beisser, Larissa Simon (40. Julia Werler), Larissa Gille, Christina Knapp, Verena Henzen, Melanie Stricker (20. Selina Gille), Svenja Stahn

 

Am Sonntag bestritten die Damen der SGM Großglattbach-Nussdorf ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Die Neuzugänge Larissa Simon und Verena Henzen verstärken seit der Winterpause unser Team und feierten im Derby gegen die Gäste aus Roßwag ihr Debüt für die SGM.

Nach leicht verzögertem Anpfiff starteten die SGM-Damen hoch motiviert in die Partie und dominierten ab der ersten Minute das Spielgeschehen. Der SGM gelang es die Roßwagerinnen sofort in die Defensive zu drängen. Zunächst hielten die Gäste dem Druck unserer Offensive stand, Chancen durch Melanie Stricker in der 10. Minute und durch Neuzugang Verena Henzen in der 13. Minute konnten abgewehrt werden. Nach einem erneuten Vorstoß der SGM konnte Melanie Stricker nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Stricker musste verletzungsbedingt durch Selina Gille ersetzt werden, die den darauffolgenden Freistoß ausführte. Nachdem dieser zunächst ohne Erfolg blieb, gelang wenige Minuten später (17.Minute) schließlich der hochverdiente Führungstreffer durch Svenja Stahn. Bevor die Partie wieder angepfiffen werden konnte, musste die Roßwager Torfrau aufgrund einer Verletzung behandelt und folglich ausgewechselt werden. Unbeeindruckt von der langen Unterbrechung, wurde die Angriffsphase der SGM-Offensive ohne Zögern fortgeführt. In der 22. Minute kam Henzen erneut in guter Position vor das gegnerische Tor, konnte den Ball jedoch nicht im Kasten unterbringen. Nach einem Foulspiel an Henzen in der 30. Minute, ergab sich eine gute Freistoßmöglichkeit aus circa 18 Metern Entfernung, nahe der linken Strafraumgrenze. Julia Schüle trat zum Freistoß an und verwandelte diesen direkt zur verdienten 2:0 Führung. Auch weiterhin gelang es den Gästen nicht sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, dies lag zum Teil an der konsequenten Defensivleistung der SGM, aber auch an der nicht nachlassenden Offensivstärke. Weitere Chancen zum Führungsausbau blieben nicht aus, in der 33. Minute ging der Ball nach Zuspiel von Larissa Gille auf Selina Gille knapp am Tor vorbei. Zwei schöne Zuspiele aus dem Mittelfeld endeten wiederholt durch den Abseitspfiff der Unparteiischen. In der 39. Minute konnte Larissa Simon nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden. Der unglückliche Zusammenstoß blieb leider nicht ohne Folgen für unseren stark auftretenden Neuzugang, Simon musste aufgrund einer Knieverletzung das Spiel vorzeitig beenden. Wenige Minuten später verwandelte Stahn aus spitzem Winkel zum 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelangte die Roßwager Offensive vor das Tor der SGM. Ein Schussversuch konnte zunächst ins Toraus abgelenkt werden, den darauffolgenden Eckstoß hielt Schlussfrau Jasmin Sieber souverän und schickte die SGM mit einer verdienten 3:0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff nahmen die Damen aus Großglattbach und Nussdorf etwas Tempo aus der Partie. Das Spiel verlagerte sich nun öfter auch ins Mittelfeld, vereinzelte Vorstöße der Roßwager Damen brachte die gut stehende, heimische Defensive jedoch nicht aus dem Konzept. Es folgten mehrere gute Gelegenheiten auf Seiten der Gastgeberinnen, durch Christina Knapp (per Kopf) und Svenja Stahn. Ein weiteres Mal prescht Knapp mit Power nach vorne, verliert jedoch den Ball bevor sie zum Torschuss kommt. Nachdem Stricker einen Schuss in der 65. Minute noch an den Pfosten hämmert, versucht kurz darauf Selina Gille ihr Glück und schießt aus gut 25 Metern Entfernung aufs Tor. Der Ersatztorhüterin der Roßwager Damen rutscht der Ball unglücklich zwischen den Füßen durch und damit hinter die Torlinie ins Netz. Es steht 4:0 für die SGM. Wenige Minuten später hat Selina Gille erneut eine gute Chance, ihr Schuss kann jedoch abgewehrt werden. In der 75. Minute kommt Roßwag nach einem Foul von Christine Dertinger in eine gute Freistoßposition, rund 20 Meter vor dem Kasten der SGM. Die Spielführerin des FV Roßwag tritt zum Freistoß an, setzt den Ball jedoch weit am Tor vorbei. Auch eine weitere Möglichkeit der Gäste kann durch Jasmin Sieber problemlos vereitelt werden. Die halbherzigen Vorstöße der Gäste blieben ungefährlich und ermöglichten der SGM durch schöne Spielzüge Kontergelegenheiten. Schließlich netzt Svenja Stahn zum dritten Mal gekonnt ein und erhöht kurz vor Ende des Spiels zum 5:0 Endstand.

Neunzig Minuten lang wurde das Spiel klar von der SGM dominiert. Die wenigen Vorstöße der Gäste blieben entweder ungefährlich oder wurden von der starken SGM-Defensive gekonnt vereitelt. Doch auch die Offensive zeigte seine Qualitäten und belohnte die tolle Leistung mit 5:0 Toren. Die SGM feiert die verdienten 3 Punkte, hätte jedoch auch deutlich höher gewinnen können. Nichtsdestotrotz stehen die Damen der Spielgemeinschaft nach vier Spielen im Wettbewerb mit 9 Punkten auf einem tollen zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga 2. Wie immer bedanken wir uns für die Unterstützung unserer treuen Fans und hoffen auch für das kommende Auswärtsspiel am 5. März, gegen die viertplatzierte Spvgg Warmbronn, auf viele Zuschauer. Anpfiff ist um 11:00 Uhr.

Julia Schüle

Es spielten:

Jasmin Sieber, Friederike Pfeiffer, Christine Dertinger, Julia Schüle, Nadine Beisser, Larissa Simon (40. Julia Werler), Larissa Gille, Christina Knapp, Verena Henzen, Melanie Stricker (20. Selina Gille), Svenja Stahn

 

Zusammenfassung 09.11.+27.11.16

 Unsere letzten beiden Spiele konnten wir Dank guter Mannschaftsleistung für uns entscheiden. Nachdem das Spiel gegen Häfnerhaßlach vorerst 3:3 ausging (2xStahn, Stricker), wurde dieses danach 3:0 für uns gewertet, da eine Spielerin aus Häfnerhaßlach nicht auf dem Platz hätte stehen können. Durch 3 Tore und einer guten spielerischen Leistung von Svenja Stahn konnten wir auch das darauffolgende Spiel gegen den FC Remseck-Pattonville für uns entscheiden.

Wir hoffen auf einen guten Abschluss der Saison und einem Sieg zu Hause in Großglattbach am 04.12. im Derby gegen den FC Roßwag.

1. Punktspiel

Zum eigentlichen Rundenbeginn ging es auswärts nach Ottmarsheim. Wegen Spielerinnenengpässen wurde für das erste Spiel als „Flex“ beantragt, sodass wir als 9er Mannschaft von „16er zu 16er“ spielten.

Hoch konzentriert wollten wir von Anfang an das Spiel gestalten. Leider wurden wir ab der 1. Minute dem starken Druck der Ottmarsheimerinnen ausgesetzt. Diese kamen schnell und gefährlich vor unser Tor und konnten schon mit dem ersten Torschuss in der 2. Minuten das 1:0 erzielen. Geschockt vom ersten Tor, nutzten die Ottmarsheimerinnen die Schwäche unserer SGM aus und erhöhten in der 6. und 13. Minute zum 3:0.

Nun kamen wir langsam zurück ins Spiel. Bälle könnten im Mittelfeld geblockt und erkämpft werden, sodass es schon zum Ende der ersten Halbzeit zu Torschüssen aufs gegnerische Tor kam.

In die zweite Halbzeit starteten wir offensiver, mehr Druck konnte auf die Ottmarsheimerinnen ausgeübt werden. Jedoch kam es immer wieder zu langen Bällen über die Abwehr und so konnten die Ottmarsheimerinnen in der 60. Minute zum 4:0 erhöhen. Diesmal ließen wir uns davon nicht beeindrucken und erhöhten den Druck, dadurch konnten die Gäste verunsichert werden, sodass wir immer wieder zum Torabschluss kamen, jedoch zu ungefährlich.

In der 75. Minute dann konnte die völlig freistehende Melanie Stricker den Ball nach einer Ecke von Svenja Stahn im Tor unterbringen. Ohne nachzulassen kämpfte die gesamte Mannschaft, sodass es zu vielen Eckstößen und Torschüssen unter anderem von Svenja Stahn und Larissa Gille kam. In der 81. Minute kam es erneut zu einem Eckstoß, den Svenja Stahn selbst direkt im gegnerischen Tor versenkte. Bis zur letzten Minute versuchten wir, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, doch trotz vieler Mühe endete das Spiel zum Schluss mit 4:2

Das nächste Punktspiel findet am Mittwoch, den 9.11.2016 gegen die SGM Häfnerhaslach/ Sternenfels in Nussdorf statt.

Es spielten:

Sieber –Stricker, Dertinger, Schüle, Sieber (Kibellus 21.) – Gillé L., Glashauser, Gillé S. – Stahn

 

Verdienter Sieg zum Qualirundenende

Heute stand unser letztes Spiel in der sogenannten Qualifikationsrunde an. Zu Gast in Erdmannhausen spielten wir heute nur zu 9. da die gegnerische Mannschaft dies beantragt hatte.

Wir fanden gut ins Spiel und waren von Beginn an am Drücker. Nach 10 Minuten wurden wir dann bereits belohnt. Nach einem Eckball von Christina Knapp, legte Lisa Glashauser den Ball für Larissa Gillé zurecht. Gillé traf zum 0:1. Auch im weiteren Spielverlauf hatten wir gute Chance beispielsweise durch das Zusammenspiel von Melanie Stricker und Larissa Gillé. Nach einer knappen halben Stunde, war es erneut Larissa Gillé, die nach einem nicht geklärten Eckball von Christina Knapp abstauben konnte und das 0:2 erzielte. Gleich danach war es wieder Larissa Gillé, die den gut quergelegten Ball von Daniela Falz jedoch nicht verwerten konnte. Nur wenige Zeigerumdrehungen später setzte nach Pass von Lisa Glashauser auf der Außenbahn Melanie Stricker zum Sprint an und legte den Ball perfekt quer auf Larissa Gillé, die mit diesem Tor ihren Hattrick perfekt machte. Kurz vor Ende der ersten Hälfte hätten Christina Knapp mit einem tollen Distanzschuss und ebenso Melanie Stricker nach Zuspiel von Daniela Falz auf 0:4 erhöhen können, doch sie scheiterten an Latte und Torfrau.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich, doch wir durften in der Abwehr nichts zulassen, da die Gegnerinnen mehr Druck machten als zuvor. Doch wir schafften dies und es fiel kein Gegentor. Es blieb beim 0:3. Wir haben verdient gewonnen und hoffen dies nun nächste Woche erneut zeigen zu können, wenn es dann zählt und die Vorrunde beginnt. Unser erstes  Spiel findet am 30.10. um 11:00 beim TSV Ottmarsheim statt.

Heute spielten:

Sieber J. (45. Linn)  – Knapp, Dertinger, Schüler, Werler – Glashauser – Stricker, Gillé L, Falz

Knappe Niederlage am Mittwochabend

Am vergangenen Mittwoch fand das Spiel gegen die Mannschaft des SV Horrheim statt. Wir wussten, dass und mit Horrheim eine starke Mannschaft gegenüber stand. Die Horrheimerinnen machten von Beginn an Druck und wurden bereits in der 8. Minute mit dem Führungstreffer belohnt. Das Spiel war hart. Es gab viele Fouls und harte Zweikämpfe. Doch leider konnten wir diese Zweikämpfe zu Beginn nicht für uns entscheiden und die Gäste waren stark. Trotzdem hatten auch wir einige Chancen durch Svenja Stahn und Jasmin Sieber, aber es gelang uns bislang nicht zum Ausgleich. Kurz vor Ende der ersten Hälfte konnten die Gäste auf 0:2 erhöhen.

In die zweite Hälfte starteten wir deutlich kämpferischer und besser. Nach einem Schuss von Svenja Stahn aus 20m Entfernung gelang es uns aber auch beim Nachschuss durch Melanie Stricker noch nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch in der 58. Minute konnte Svenja Stahn nach Traumpass von Larissa Gillé zum 1:2 einschieben. Das Spiel wurde nun immer aggressiver, weswegen eine Spielerin der gegnerischen Mannschaft in der 64. Minute das Feld mit einer roten Karte verlassen musste. Es gab Freistoß für uns, direkt am 16er. Mit einer cleveren Variante legte Svenja Stahn den Ball für Julia Schüle perfekt vor und diese verwandelte gekonnt. Es stand 2:2 und alles war wieder hoffen. Keine der beiden Mannschaften ließ nach aber schlussendlich waren es dann doch die Horrheimerinnen die in der 87. Minuten zum 2:3 Endstand trafen.

An unseren Fehlern vorallem in der ersten Hälfte gilt es nun zu arbeiten und in Erdmannhausen, am 23.10. wieder genauso zu kämpfen, wie wir es heute, vorallem in der zweiten Hälfte gemacht haben.

Es spielten:

Linn – Schäfer, Dertinger, Schüle, Sieber K. – Gillé L., Falz – Stricker, Stahn, Werler – Sieber J. —— Kibelius

Unentschieden in Roßwag

Am 09. Oktober spielten wir zu Gast in Roßwag. Wir fanden gut ins Spiel und erspielten uns bereits zu Beginn gute Chancen. Die Roßwagerinnen durften wir aber keinesfalls unterschätzen, denn auch sie kamen vor unser Tor. In der 16. Minute war es dann Jasmin Sieber, die nach einem Eckball zum 0:1 treffen konnte. Das Spiel verlief ähnlich weiter. Beide Seiten hatten Chancen. Leider mussten wir dann in der 29. Minute nach einem Foulspiel einen Strafstoß für die Roßwagerinnen hinnehmen, welche diese Chance nutzen und zum 1:1 Ausgleich einnetzten.

Auch in der zweiten Hälfte blieb das Spiel umkämpft und beide Mannschaften wollten die Führung erzielen. Doch leider gelang es uns nicht, auch wenn wir zeitweise die stärkere Mannschaft waren. Kurz vor Schluss wurde es dann nochmal brenzlig, als die Gegnerinnen einen Freistoß in gefährlicher Tornähe erhielten, aber wir konnten diesen verteidigen und es blieb beim 1:1 unentschieden.

Das nächste Spiel findet mittwochs, am 19.10. in Nussdorf statt.

Heute spielten:

Linn – Schäfer, Schüle, Dertinger, Kibelius – Falz, Stricker – Werler, Knapp, Stützle – Sieber

 

 

Deutlicher Sieg für die SGM

Am vergangenen Sonntag bestritten wir das 3. Spiel der Saison zu Hause in Großglattbach gegen die Gäste aus Remseck und Pattonville. Leider wurde unsere Stimmung schon vor Spielbeginn getrübt, da sich Nadine Beisser bereits beim Aufwärmen einen Knochenbruch am Handgelenk zuzog. Sie wird nun längere Zeit ausfallen und wir hoffen, dass es ihr bald besser geht. Trotzdem waren wir nun eigentlich umso mehr motiviert dieses Spiel zu beginnen. Wir begannen verhalten und warteten erst einmal ab, was die Gegnerinnen machten. Das Spiel verlief in der ersten Viertelstunde ruhig und ausgeglichen. Trotzdem machten wir Druck auf das gegnerische Tor und wurden in der 17. Minute mit dem 1:0 durch Svenja Stahn belohnt. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, durften uns aber in der Abwehr trotzdem keine Unaufmerksamkeit leisten. Nach einer halben Stunde legte Selina Gillé den Ball nach einem weiten Abschlag rüber auf Svenja Stahn, welche gekonnt auf 2:0 erhöhte. Nur fünf Minuten später war es erneut Stahn, nach Vorarbeit von Larissa Gillé, die den Ball erneut hinter die Linie brachte. 3:0. Nun ging alles schnell weiter. In der 40. Minute startete Svenja Stahn am Mittelkreis und stoppte erst, nachdem der Ball hinter der Torfrau ins Netz rollte. Wir führten mit 4:0 und alle Tore erzielte hierbei Svenja Stahn. Aber auch unsere anderen Offensivspielerinnen machten ein gutes Spiel. So konnte Jasmin Sieber kurz vor der Halbzeitpause nach gutem Zusammenspiel mit Svenja Stahn auf 5:0 erhöhen. Dieser Halbzeitstand erlaubte es uns die 2. Hälfte etwas ruhiger angehen zu lassen. Zeitweise spielten wir deshalb auch nur zu zehnt, um keine Spielerin zu überlasten. In der 60. Minute war es dann wieder Jasmin Sieber die nach einem Querpass von Stahn zum 6:0 Endstand traf.

Wir können nach diesem Spiel auf eine sehr starke Mannschaftsleistung zurückblicken. Wir traten heute ohne Trainer und nur mit 11 Spielerinnen als Einheit auf und kämpften in der Offensive genau wie in der Defensive um dieses Spiel so verdient und deutlich zu gewinnen. So kann es weitergehen! Unser nächstes Spiel findet dann am 09.10. um 10:30 zu Gast beim FV Roßwag statt.

Heute spielten:

Linn – Schäfer, Knapp, Schüle, Stricker – Dertinger, Gillé L. – Werler, Stahn, Sieber J. – Gillé S.

Trotz Niederlage starke Leistung der SGM

Bei Nieselregen ging es am Sonntag 18.09.16 auf dem Sportplatz Heiligenberg gegen die Spielgemeinschaft Häfnerhaslach/Sternenfels. Zum zweiten Spiel der Qualifikationsrunde nahm sich die SGM viel vor. Schon in der ersten Halbzeit konnte die SGM immer wieder Bälle im Mittelfeld gewinnen und vors gegnerische Tor kommen, jedoch ohne gefährlichen Torabschluss. So konterte uns in der 7. Minute die heimische SGM aus und konnte durch eine 1 zu 1 Situation den Ball an unserer Torhüterin Katharina Linn vorbei ins Tor schieben. Nach diesem Rückstand hielten wir den Druck auf unsere Gegner nicht konstant und so kam es in der 14. Minute zu einem Eckball gegen uns. Nach erstem Abfälschen kam der Ball erneut aufs Tor, den Keeperin Katharina Linn vorerst hielt, dann jedoch abprallte und hinter der Linie zum liegen kam.

Jetzt setzte die SGM alles daran zurück ins Spiel zu kommen. Unter anderem mit Distanzschüssen von Selina Gille, Daniela Falz und Larissa Gille wurden wir vor dem Tor der Heimelf gefährlicher. Nach einem Torschuss von Lisa Glashauser, der an der Torfrau abprallte, nutzte Melanie Stricker die Chance und netzte zum 2:1 ein.  So ging es in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit machte die SGM sofort Druck auf die gegnerische Elf. So wurde das Tor der SGM Häfnerhaslach/Sternenfels teilweise  im 2 Minuten Takt beschossen. Mit nun guten und vielen Torabschlüssen wurde die gegnerische SGM unter Druck gesetzt. Früher Ballgewinn im Mittelfeld und Abwehr sowie konsequentes Pressing durch die gesamte Mannschaft machten dies möglich. Besonders erwähnenswert ist eine Großchance von Jasmin Sieber, die in der 61. Minute nach einem Eckball von Selina Gille den Ball nur knapp über das Tor schießt. Auch zwei gute Freistöße von Julia Schüle schlugen  nur knapp neben dem gegnerischen Tor ein. Das offensive Spiel der SGM bot das Risiko der Konterchancen für die gegnerische Mannschaft, die dies in der 71. Minute nutzte. Durch einen Weitschuss wurde unsere Abwehr überspielt und die Gegnerin konnte ohne große Bedrängnis den Ball zum 3:1 einlochen.

Wir übernahmen weiterhin das Spielgeschehen, doch trotz Stärkung der Offensive mit Kapitänin Christine Dertinger, die sich aus der Abwehr löste, landete der Ball nicht im Tor. Nach einer super Mannschafts- und Spielleistung wäre ein Sieg mehr als verdient gewesen. Doch es heißt Kopf hoch, wir befinden uns immernoch in der Qualirunde.

Nächsten Sonntag ist für uns spielfrei. Weiter geht es am 2.10. um 11 Uhr auf heimischem Rasen in Großglattbach gegen den FC Remseck- Pattonville.

Es spielten:

Linn – Beisser, Dertinger C., Schüle, Gillé L. – Falz, Glashauser – Werler, Gillé S., Sieber J. – Stricker —— Sieber K.

 

Saison 2016/17 mit gutem Start

Am vergangenen Sonntag bestritten wir unser erstes Spiel der neuen Saison.

Nachdem es in der Vorbereitung leider einen Trainerwechsel gab, da Martin Käpplinger aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten musste, ist es uns gelungen eine Lösung zu finden und wir freuen uns sehr, dass Börn Rapp uns nun vorerst trainiert. Mit ihm haben wir uns auf die Saison und somit auch das erste Spiel gut vorbereitet. In dieser Saison gibt es für uns bis zum 30. Oktober erstmal eine Quali-Runde zu spielen. Hier werden noch keine Punkte erreicht und dies kann somit als erweiterte Vorbereitung hervorragend genutzt werden.

Voller Motivation wollten wir trotzdem einen guten Saisonstart erleben und das gelang uns auch. Mit den Mädels des TSV Ottmarsheim stand uns zu Hause in Großglattbach eine ernst zu nehmende Mannschaft gegenüber. Das Spiel war dementsprechend spannend und umkämpft. Die erste Hälfte verlief torlos. Schöne Chancen konnten sich vor allem Selina Gillé, Melanie Stricker, Svenja Stahn und auch Christine Dertinger erspielen, diese jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht nutzen. Da es am Sonntag sehr heiß war, gab es in jeder Halbzeit noch eine kurze Trinkpause. Doch auch danach verlief die erste Hälfte eher unspektakulär. In die zweite Halbzeit starteten wir besser und kamen oft vor das gegnerische Tor. Nach einem Foul an Svenja Stahn im gegnerischen Strafraum verwandelte sie selbst gekonnt und souverän den darauf folgenden Elfmeter. 1:0. Nun hatten wir das Spiel in der Hand. Trotzdem musste auch die Abwehr funktionieren, denn die Ottmarsheimerinnen machten ständig Druck . In der 82. Minute wurde dann aber das Spiel entschieden. Mit einem Pass von Jasmin Sieber auf Svenja Stahn, schob diese denn Ball flach ins Eck und konnte erneut glänzen. Das Spiel ging also verdient 2:0 aus.

Wir können auf einen guten Start zurückblicken, wissen aber auch, an was wir noch weiter arbeiten müssen um stärker zu werden.

Heute spielten:

Linn – Beisser, Knapp, Schüle, Gillé L. – Dertinger, Glashauser – Sieber J., Gillé S., Werler – Stricker —— Stahn, Falz, Sieber K.