SGM fährt souveränen Derbysieg ein

Am Sonntag bestritten die Damen der SGM Großglattbach-Nussdorf ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Die Neuzugänge Larissa Simon und Verena Henzen verstärken seit der Winterpause unser Team und feierten im Derby gegen die Gäste aus Roßwag ihr Debüt für die SGM.

Nach leicht verzögertem Anpfiff starteten die SGM-Damen hoch motiviert in die Partie und dominierten ab der ersten Minute das Spielgeschehen. Der SGM gelang es die Roßwagerinnen sofort in die Defensive zu drängen. Zunächst hielten die Gäste dem Druck unserer Offensive stand, Chancen durch Melanie Stricker in der 10. Minute und durch Neuzugang Verena Henzen in der 13. Minute konnten abgewehrt werden. Nach einem erneuten Vorstoß der SGM konnte Melanie Stricker nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Stricker musste verletzungsbedingt durch Selina Gille ersetzt werden, die den darauffolgenden Freistoß ausführte. Nachdem dieser zunächst ohne Erfolg blieb, gelang wenige Minuten später (17.Minute) schließlich der hochverdiente Führungstreffer durch Svenja Stahn. Bevor die Partie wieder angepfiffen werden konnte, musste die Roßwager Torfrau aufgrund einer Verletzung behandelt und folglich ausgewechselt werden. Unbeeindruckt von der langen Unterbrechung, wurde die Angriffsphase der SGM-Offensive ohne Zögern fortgeführt. In der 22. Minute kam Henzen erneut in guter Position vor das gegnerische Tor, konnte den Ball jedoch nicht im Kasten unterbringen. Nach einem Foulspiel an Henzen in der 30. Minute, ergab sich eine gute Freistoßmöglichkeit aus circa 18 Metern Entfernung, nahe der linken Strafraumgrenze. Julia Schüle trat zum Freistoß an und verwandelte diesen direkt zur verdienten 2:0 Führung. Auch weiterhin gelang es den Gästen nicht sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, dies lag zum Teil an der konsequenten Defensivleistung der SGM, aber auch an der nicht nachlassenden Offensivstärke. Weitere Chancen zum Führungsausbau blieben nicht aus, in der 33. Minute ging der Ball nach Zuspiel von Larissa Gille auf Selina Gille knapp am Tor vorbei. Zwei schöne Zuspiele aus dem Mittelfeld endeten wiederholt durch den Abseitspfiff der Unparteiischen. In der 39. Minute konnte Larissa Simon nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden. Der unglückliche Zusammenstoß blieb leider nicht ohne Folgen für unseren stark auftretenden Neuzugang, Simon musste aufgrund einer Knieverletzung das Spiel vorzeitig beenden. Wenige Minuten später verwandelte Stahn aus spitzem Winkel zum 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelangte die Roßwager Offensive vor das Tor der SGM. Ein Schussversuch konnte zunächst ins Toraus abgelenkt werden, den darauffolgenden Eckstoß hielt Schlussfrau Jasmin Sieber souverän und schickte die SGM mit einer verdienten 3:0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff nahmen die Damen aus Großglattbach und Nussdorf etwas Tempo aus der Partie. Das Spiel verlagerte sich nun öfter auch ins Mittelfeld, vereinzelte Vorstöße der Roßwager Damen brachte die gut stehende, heimische Defensive jedoch nicht aus dem Konzept. Es folgten mehrere gute Gelegenheiten auf Seiten der Gastgeberinnen, durch Christina Knapp (per Kopf) und Svenja Stahn. Ein weiteres Mal prescht Knapp mit Power nach vorne, verliert jedoch den Ball bevor sie zum Torschuss kommt. Nachdem Stricker einen Schuss in der 65. Minute noch an den Pfosten hämmert, versucht kurz darauf Selina Gille ihr Glück und schießt aus gut 25 Metern Entfernung aufs Tor. Der Ersatztorhüterin der Roßwager Damen rutscht der Ball unglücklich zwischen den Füßen durch und damit hinter die Torlinie ins Netz. Es steht 4:0 für die SGM. Wenige Minuten später hat Selina Gille erneut eine gute Chance, ihr Schuss kann jedoch abgewehrt werden. In der 75. Minute kommt Roßwag nach einem Foul von Christine Dertinger in eine gute Freistoßposition, rund 20 Meter vor dem Kasten der SGM. Die Spielführerin des FV Roßwag tritt zum Freistoß an, setzt den Ball jedoch weit am Tor vorbei. Auch eine weitere Möglichkeit der Gäste kann durch Jasmin Sieber problemlos vereitelt werden. Die halbherzigen Vorstöße der Gäste blieben ungefährlich und ermöglichten der SGM durch schöne Spielzüge Kontergelegenheiten. Schließlich netzt Svenja Stahn zum dritten Mal gekonnt ein und erhöht kurz vor Ende des Spiels zum 5:0 Endstand.

Neunzig Minuten lang wurde das Spiel klar von der SGM dominiert. Die wenigen Vorstöße der Gäste blieben entweder ungefährlich oder wurden von der starken SGM-Defensive gekonnt vereitelt. Doch auch die Offensive zeigte seine Qualitäten und belohnte die tolle Leistung mit 5:0 Toren. Die SGM feiert die verdienten 3 Punkte, hätte jedoch auch deutlich höher gewinnen können. Nichtsdestotrotz stehen die Damen der Spielgemeinschaft nach vier Spielen im Wettbewerb mit 9 Punkten auf einem tollen zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga 2. Wie immer bedanken wir uns für die Unterstützung unserer treuen Fans und hoffen auch für das kommende Auswärtsspiel am 5. März, gegen die viertplatzierte Spvgg Warmbronn, auf viele Zuschauer. Anpfiff ist um 11:00 Uhr.

 

JS

 

Es spielten: Jasmin Sieber, Friederike Pfeiffer, Christine Dertinger, Julia Schüle, Nadine Beisser, Larissa Simon (40. Julia Werler), Larissa Gille, Christina Knapp, Verena Henzen, Melanie Stricker (20. Selina Gille), Svenja Stahn

 

Am Sonntag bestritten die Damen der SGM Großglattbach-Nussdorf ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Die Neuzugänge Larissa Simon und Verena Henzen verstärken seit der Winterpause unser Team und feierten im Derby gegen die Gäste aus Roßwag ihr Debüt für die SGM.

Nach leicht verzögertem Anpfiff starteten die SGM-Damen hoch motiviert in die Partie und dominierten ab der ersten Minute das Spielgeschehen. Der SGM gelang es die Roßwagerinnen sofort in die Defensive zu drängen. Zunächst hielten die Gäste dem Druck unserer Offensive stand, Chancen durch Melanie Stricker in der 10. Minute und durch Neuzugang Verena Henzen in der 13. Minute konnten abgewehrt werden. Nach einem erneuten Vorstoß der SGM konnte Melanie Stricker nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Stricker musste verletzungsbedingt durch Selina Gille ersetzt werden, die den darauffolgenden Freistoß ausführte. Nachdem dieser zunächst ohne Erfolg blieb, gelang wenige Minuten später (17.Minute) schließlich der hochverdiente Führungstreffer durch Svenja Stahn. Bevor die Partie wieder angepfiffen werden konnte, musste die Roßwager Torfrau aufgrund einer Verletzung behandelt und folglich ausgewechselt werden. Unbeeindruckt von der langen Unterbrechung, wurde die Angriffsphase der SGM-Offensive ohne Zögern fortgeführt. In der 22. Minute kam Henzen erneut in guter Position vor das gegnerische Tor, konnte den Ball jedoch nicht im Kasten unterbringen. Nach einem Foulspiel an Henzen in der 30. Minute, ergab sich eine gute Freistoßmöglichkeit aus circa 18 Metern Entfernung, nahe der linken Strafraumgrenze. Julia Schüle trat zum Freistoß an und verwandelte diesen direkt zur verdienten 2:0 Führung. Auch weiterhin gelang es den Gästen nicht sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, dies lag zum Teil an der konsequenten Defensivleistung der SGM, aber auch an der nicht nachlassenden Offensivstärke. Weitere Chancen zum Führungsausbau blieben nicht aus, in der 33. Minute ging der Ball nach Zuspiel von Larissa Gille auf Selina Gille knapp am Tor vorbei. Zwei schöne Zuspiele aus dem Mittelfeld endeten wiederholt durch den Abseitspfiff der Unparteiischen. In der 39. Minute konnte Larissa Simon nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden. Der unglückliche Zusammenstoß blieb leider nicht ohne Folgen für unseren stark auftretenden Neuzugang, Simon musste aufgrund einer Knieverletzung das Spiel vorzeitig beenden. Wenige Minuten später verwandelte Stahn aus spitzem Winkel zum 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelangte die Roßwager Offensive vor das Tor der SGM. Ein Schussversuch konnte zunächst ins Toraus abgelenkt werden, den darauffolgenden Eckstoß hielt Schlussfrau Jasmin Sieber souverän und schickte die SGM mit einer verdienten 3:0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff nahmen die Damen aus Großglattbach und Nussdorf etwas Tempo aus der Partie. Das Spiel verlagerte sich nun öfter auch ins Mittelfeld, vereinzelte Vorstöße der Roßwager Damen brachte die gut stehende, heimische Defensive jedoch nicht aus dem Konzept. Es folgten mehrere gute Gelegenheiten auf Seiten der Gastgeberinnen, durch Christina Knapp (per Kopf) und Svenja Stahn. Ein weiteres Mal prescht Knapp mit Power nach vorne, verliert jedoch den Ball bevor sie zum Torschuss kommt. Nachdem Stricker einen Schuss in der 65. Minute noch an den Pfosten hämmert, versucht kurz darauf Selina Gille ihr Glück und schießt aus gut 25 Metern Entfernung aufs Tor. Der Ersatztorhüterin der Roßwager Damen rutscht der Ball unglücklich zwischen den Füßen durch und damit hinter die Torlinie ins Netz. Es steht 4:0 für die SGM. Wenige Minuten später hat Selina Gille erneut eine gute Chance, ihr Schuss kann jedoch abgewehrt werden. In der 75. Minute kommt Roßwag nach einem Foul von Christine Dertinger in eine gute Freistoßposition, rund 20 Meter vor dem Kasten der SGM. Die Spielführerin des FV Roßwag tritt zum Freistoß an, setzt den Ball jedoch weit am Tor vorbei. Auch eine weitere Möglichkeit der Gäste kann durch Jasmin Sieber problemlos vereitelt werden. Die halbherzigen Vorstöße der Gäste blieben ungefährlich und ermöglichten der SGM durch schöne Spielzüge Kontergelegenheiten. Schließlich netzt Svenja Stahn zum dritten Mal gekonnt ein und erhöht kurz vor Ende des Spiels zum 5:0 Endstand.

Neunzig Minuten lang wurde das Spiel klar von der SGM dominiert. Die wenigen Vorstöße der Gäste blieben entweder ungefährlich oder wurden von der starken SGM-Defensive gekonnt vereitelt. Doch auch die Offensive zeigte seine Qualitäten und belohnte die tolle Leistung mit 5:0 Toren. Die SGM feiert die verdienten 3 Punkte, hätte jedoch auch deutlich höher gewinnen können. Nichtsdestotrotz stehen die Damen der Spielgemeinschaft nach vier Spielen im Wettbewerb mit 9 Punkten auf einem tollen zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga 2. Wie immer bedanken wir uns für die Unterstützung unserer treuen Fans und hoffen auch für das kommende Auswärtsspiel am 5. März, gegen die viertplatzierte Spvgg Warmbronn, auf viele Zuschauer. Anpfiff ist um 11:00 Uhr.

Julia Schüle

Es spielten:

Jasmin Sieber, Friederike Pfeiffer, Christine Dertinger, Julia Schüle, Nadine Beisser, Larissa Simon (40. Julia Werler), Larissa Gille, Christina Knapp, Verena Henzen, Melanie Stricker (20. Selina Gille), Svenja Stahn

 

Hinterlasse eine Antwort